IEP® CRAC Controller


 

 

Mit dem von uns entwickelten CRAC Controller (CRAC = Computer Room Air Conditioner, bzw. Umluftkühlgerät) für Chilled Water (CW) Systeme verfügt der Anwender über eine herstellerunabhängige Regelung für das jeweilige Rechenzentrum.

 

Der IEP® CRAC Controller besteht im Einzelnen aus den folgenden Komponenten:

 

  • Display (5,7 Zoll Display mit Touch-Funktionen, Display bis zu 19 Zoll möglich)

  • Ethercat-Buskoppler (0V-10V Schnittstellenkarte (2 Ports), PT100 Schnittstellenkarte (2 Ports), RS485/Modbus RTU Karte (bis 115,2 kBaud), EtherCAT Bridge Karte als Schnittstelle zum IEP Master System)

 

Der Controller verfügt über zwei einfache Regelungseinstellungen: im Local Mode wird die Regelung der Umluftkühlgeräte autonom durch das Control Panel durchgeführt, jedoch lässt sich die Local Mode variabel einstellen. Ingesamt stehen Ihnen fünf verschiedene Modi zur Verfügung.

Die zweite Möglichkeit bietet die IEP® Regelungsmode: dabei werden die Solldaten für die Ventilatorengeschwindigkeit und das Ventil vom IEP® Master System bereit gestellt.

 

Der CRAC Controler bietet die folgenden Leistungsmerkmale:

 

  • Überwachung via EtherCAT Schnittstelle (Heart-Beat-Funktion): liegt kein Heart Beat vor, schaltet das Display in den Fail-Safe-Modus. Werte für Umluftkühlung via Touchpanel einstellbar

  • Separate 24V DC Stromversorgung mit Weitbereichseingang (110V bis 240V AC)

  • Serielle Schnittstelle RS485 für Modbus RT stellt Daten für die Gebäudeleittechnik (Building Management System) zur Verfügung 

  • EtherCAT Bridge Klemme zur Anbindung an das übergeordnete IEP® EtherCAT System

  • Differenzdruck 0PA...50PA

  • Ausgangsrelaisklemme zur Ansteuerung der 3-Wege Ventile im Umluftkühlgerät

  • Der CRAC Controller ist Passwort-geschützt und bietet somit noch mehr Sicherheit

  • Zur Konfiguration wird ein USB-Stick verwendet

 

Das CRAC Controller System ersetzt die herstellspezifischen Onboard CRAC Controller durch erweiterte Funktionalität hinsichtlich Energieeffizienz und Ergonomie in der Bedienung des Systems:

Durch das 5,7“ Display ist eine einfache Benutzer-geführte Menüstruktur (patentierte Kachel-Oberfläche) realisiert, die nicht nur die lokalen Daten des ULK-Systems bereitstellt, sondern auch alle Raumdaten der gesamten Data-Hall via der EL6692 anzeigt, in dem das ULK installiert ist.

 

Ein CRAC-Display-Controller von CPI überwacht mit seiner störungsfreien Technologie bis zu 30 CRAC-Einheiten und 30 Kaltgänge. Störungsfrei bedeutet, dass sich das System bei einem Problem automatisch in den Default-Mode umstellt.

 

Alternativ zu den o.g. Beispielen können folgende Schnittstellen noch bereitgestellt werden:

 

  • Modbus TCP
  • BACnet

  • Profibus (Slave)

  • weitere Schnittstellen auf Anfrage

 

Optional stehen Ihnen zur Befeuchtung des Datacenters eine Befeuchter-Unit mit eine 0V-10V Schnittstelle zur Verfügung. Über einen Feuchtesensor werden die Ist-Werte in % (relative Feuchte) an die Steuerung des CRAC Controller weitergegeben und verarbeitet.

 

Der IEP® CRAC Controller hat zwei Regelungsverfahren: Regelung von Kaltgängen mit einer Energieeinsparung von bis zu 90% oder ohne vorhandene Kaltgänge eine Regelung des Druckbodens mit einer Energieeinsparung von bis zu 60%.

 

Der CRAC Controller lässt sich auf einfache Weise in bestehende Rechenzentren integrieren. Ein Überblick gibt der folgende Fahrplan zu Energie-Einsparungen von bis zu 90%:

 

1. Bestellen Sie Ihren neuen CRAC Controller mit EtherCAT Fast Connect Buskoppler von einem beliebigen Hersteller (Stulz, Emerson, Hiref, etc.)

2. Rüsten Sie Ihr System mit dem CRAC Controller nach, entweder durch Ihren Service-Partner oder durch unser weltweit präsentes Händlernetzwerk

3. Installieren Sie den IEP® Controller in Ihrem Rechenzentrum und betreiben Sie alle CRAC-Einheiten mit dem IEP® Controller und der innovativen Software

 

=> Ergebnis: Die erste Stufe zu hohen Energie-Einsparungen ist erreicht!

 

4. Fügen Sie Ihre Kühlaggregate in den CRAC Controller hinzu, sobald Ihre IT zur Verfügung steht

5. Installieren Sie abschließend die EtherCAT Fast hot connect Sensors (PT100/Ashrea (SLA)) für Ihre Kühlaggregate.

 

=> Ergebnis: Die zweite und letzte Stufe für Energie-Einsparungen von bis zu 90% in Ihrem Rechenzentrum ist erreicht!

 

Eine Programmierung des Controllers ist nicht notwendig: die Einheit muss einfach mit dem System verbunden werden, die Konfiguration erfolgt über das Internet.